• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Podologie ist die Lehre vom Fuß

Podos = der Fuß (griech.)
logie = Lehre, Wissenschaft (griech.)

Eine Podologin ist ein staatlich geprüfte medizinische Fußpflegerin und darf sich nur Podologin nennen, wenn sie eine qualifizierte Ausbildung mit staatlich geprüftem Abschluß nachweisen kann. Die Podologie entwickelte sich aus der Medizin und ist somit ein medizinischer Heilberuf.

Die gesetzlichen Regelungen, welche das Berufsbild und die Ausbildung zur "Medizinischen Fußpflegerin" bzw. zum "Medizinischen Fußpfleger" festschrei­ben, sind im Podologengesetz (PodG) und der Ausbildungs­und Prüfungsverordnung (PodAPrV) geregelt.

 

003

 

symbol 100Was macht eine Podologin!

Ein Podologe behandelt den gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten Fuß durch präventive, therapeutische und rehabilitative Maßnahmen.

Dazu gehören:

  • Fachgerechte diabetische Fußbehandlung
  • Mykosebehandlung (Pilz)
  • Nagelbehandlungen (Nagelprothetik und Nagelkorrekturspangen)
  • Hyperkeratosenbehandlungen Behandlung von Clavi und Verrucae
  • Orthesentechnik
  • Physikalische Unterstützung zur Wundbehandlung
  • Fuß- und Unterschenkelmassage
  • Schuhberatung sowie allgemeine und individuelle Beratung

Darüber hinaus fungiert ein Podologe auch als Mittler zwischen Patienten, Ärzten, Fußabulanzen, Orthopädieschuhmachern und Physiotherapeuten beispielsweise bei krankhaften Veränderungen am Fuß.

reicherdt 004

symbol 100

Hygiene

Für uns mehr als
Selbstverständlich.

symbol 100

Professionalität

Fachlich versierte und kompetente
Beratung und Behandlung.

symbol 100

Kostentransparenz

Alle Kosten werden
zuvor abgesprochen.

So finden Sie uns...